3 Glaubenssätze der Hardcopy-Branche

OEM, Newbuilt oder Remanufactured? Das ist wohl die Gretchen-Frage, wenn es um Toner und Tinten geht. Wir stellen drei Glaubenssätze auf den Prüfstand.

Seit mehr als 10 Jahren sind wir mit HQ Patronen als Händler für Originalkartuschen, kompatible sowie wiederaufbereitete Produkte aktiv – sowohl für Endkunden als auch für gewerbliche Wiederverkäufer. Unser Geschäftsführer Benjamin Maurer ist seit Beginn an dabei. Er stellt drei gängige Thesen der Hardcopy-Branche auf den Prüfstand.

1. Remanufactured Produkte sind um ein Vielfaches teurer als kompatible.

Wiederaufbereitete Toner und Tinten sind nicht prinzipiell teurer als Newbuilt Cartridges (NBC). Die Preisunterschiede hängen sehr stark vom jeweiligen Produkt ab. Es gibt mittlerweile einige Produktlinien, für die wir rebuilt Artikel günstiger einkaufen als NBCs.

Grundsätzlich entscheiden wir uns bei HQ immer dann für wiederaufbereitete Ware, wenn es nur geringfügige Preisunterschiede zu den jeweiligen kompatiblen Artikeln gibt oder wenn unsere Lieferanten nicht in der Lage sind, uns ein patentsicheres NBC-Produkt anzubieten. Auf diese Art kommen wir unserem Versprechen „High Quality zum fairen Preis“ nach.

Aktuell haben wir mehr rebuilt Produkte als NBCs gelistet und verkaufen rund 50.000 wiederaufbereitete Kartuschen pro Monat. Das kommt natürlich auch der Natur zugute.

 
2. Kompatible Produkte aus Asien bergen ein hohes Patentrisiko.

Es gibt große Unterschiede, was newbuilt Kartuschen aus Asien angeht. Auf der einen Seite gibt es natürlich komplette Eins-zu-eins-Nachbauten, sogenannte Klone, die keinerlei Rücksicht auf die Schutzrechte der OEMs nehmen. Doch es gibt mittlerweile auch viele Hersteller in Fernost, die hohe Patentstandards verfolgen und große Entwicklungsabteilungen sowie eigene Patentanwälte beschäftigen.

Bei HQ arbeiten wir ausschließlich mit letzteren zusammen, denn dort wird jedes Produkt gründlich auf Patentsicherheit geprüft, bevor es das Werk verlässt.

3. OEMs sind die „Guten“.

Der Hardcopy-Markt ist hart umkämpft. OEMs, Newbuilt-Hersteller und Remanufacturer – jeder will natürlich das größte Stück des Kuchens haben. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die OEMs immer wieder ihren Trumpf des Original-Produkts als einzig wahre Alternative spielen und auf ihre Patentrechte pochen. Doch wie bereits der Fall von Kaffeekapseln zeigt, steht nicht immer nur der Patentschutz, sondern auch der Verbraucherschutz zur Debatte.

Darüberhinaus hat die Mehrzahl der Druckerhersteller 2011 eine freiwillige Selbsterklärung (www.eurovaprint.eu) gegenüber der EU-Kommission gegeben. Diese besagt, dass alle nach dem 1.1.2012 auf den Markt gebrachten Drucker so hergestellt sind, dass ihre Toner und Tinten grundsätzlich recycelbar sind und sie den Einsatz von alternativen Kartuschen nicht verhindern.

Spätestens diese Aussage bereitet die Basis für einen fairen Wettbewerb zwischen OEM, NBCs und reman Produkten – auch wenn natürlich jede Seite von Zeit zu Zeit ihre Seitenhiebe verteilt. Im Falle der OEMs passiert das gerade in der künstlichen Verknappung des Leerguts, was zu einer starken Preiserhöhung der wiederaufbereiteten Toner und Tinten führt.
Bei HQ vertreten wir die Ansicht, dass jeder Händler selbst entscheiden soll, bei welchen Kunden er mit welchen Produkten am besten punktet. Daher enthält unser Sortiment sowohl OEM, kompatible und rebuilt Produkte aller gängigen Modelle.